Vorseminare am 30.04.2020

 

Wenn Sie ein Thema besonders vertiefen wollen, laden wir Sie ein,

eines unserer sechs Vorseminare zu besuchen.

Die Vorseminare finden am Donnerstag, 30. April 2020 am gleichen Ort statt, beginnen um 10.00 Uhr und enden um 18.00 Uhr.

Alle Vorseminare sind auf 25 TeilnehmerInnen beschränkt. Eine Teilnahme ohne Buchung der Tagung ist nicht möglich.

Sie können nur 1 Seminar wählen.

Gebühr bis 31.10.2019 75,00 €

Bis 28.02.2020 85,00 €

Danach 95,00 €

Pausengetränke sind im Preis enthalten. Das Mittagessen und evt. Abendessen

im Gästehaus Sonneck kann bei der Onlineanmeldung bestellt werden.

Klicken Sie auf das jeweilige Seminar für weitere Infos.

 

Vorseminar 1 • Einführungskurs der ISBUS - Weiterbildung ⇒ ⇒ ⇒ ⇒ ISBUS - Trainerteam

 

Beschreibung:

Dies ist eine gekürzte Version des ISBUS-Einführungskurses, der für die darauffolgende Weiterbildung voll anerkannt wird. Folgende Inhalte werden vermittelt:

  • Sie bekommen einen praktischen Einblick in die Wesenszüge Systemischer Beratung und Seelsorge, so wie Sie bei ISBUS vermittelt wird: Ressourcen- und lösungsorientiert, Ganzheitlich und Beziehungsorientiert
  • Sie erfahren, welche Türöffner systemische Prozesse unterstützen: eine wertschätzende Haltung, ein neues Verständnis des Lernens und Möglichkeiten, bislang unbewusste Ressourcen zu entdecken (z.B. durch die Aufstellungsarbeit).
  • Sie werden in den Themenkreis der Systemischen Seelsorge eingeführt.

Methodisches und Inhaltliches wird mit Unterstützung von Impulskarten so verknüpft, dass Sie wertvolle Impulse mitnehmen.
Sie werden überschauen, worin die besonderen Vorzüge der Systemischen Seelsorge und Beratung bestehen und was Ihnen die ISBUS-Weiterbildung für Möglichkeiten für Ihren persönlichen Beziehungsalltag und Ihren Dienst am Mitmenschen bietet.

Einordnung: 

Auch zur Selbsterfahrung / ohne Vorkenntnisse

Referententeam: ISBUS

 

 

 

 

Vorseminar 2 • Liebe dich selbst - Gott tut es auch ⇒ ⇒ ⇒ ⇒ Christiane Sautter

 

Beschreibung:

Jesus gab uns auf, Gott über alles und den Nächsten wie uns selbst zu lieben. Selbstliebe bedeutet jedoch nicht, dass wir narzisstisch um uns selbst kreisen. Es bedeutet viel mehr, dass wir Selbstbewusstsein entwickeln, uns also darüber klar werden, aus welchen Facetten sich unsere Persönlichkeit zusammensetzt. In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie auch die Teile liebevoll transformieren können, die Sie bisher an sich abgelehnt und bekämpft haben. Das Seminar eignet sich sowohl zur reinen Selbsterfahrung, als auch für qualifizierte Berater, die die hier angewandten Werkzeuge mit ihren Klienten umsetzen wollen.

Einordnung:

Auch zur Selbsterfahrung / ohne Vorkenntnisse

Referentin: Christiane Sautter

 

Jahrgang 1956, verheiratet, ein Sohn, Staatsexamen in Musikpädagogik, Flötistin mit Konzertexamen, Heilpraktikerin für Psychotherapie. Sie machte Ausbildungen zur Familientherapeutin (DGSF),
Supervisorin (DGSF) und Kindertherapeutin. Seit 1996 führt sie eine Praxis für systemische Therapie und leitet seit 2002 das Institut für Systemische Weiterbildung. Sie ist Autorin zahlreicher Fachbücher und Veröffentlichungen.

 

 

 

 

 

Vorseminar 3 • Meine (männliche) Kraft wecken ⇒ ⇒ ⇒ ⇒ Jan von Wille

Beschreibung:

Viele Männer haben durch ihre Lebenswunden nur noch wenig Kontakt zu ihrer Aggressivität, Kraft und auch Kreativität. Je netter sie werden, umso mehr verlieren sie sich selbst als Mann, wie der Wolf, der sich in einem Schafspelz versteckte und irgendwann vergaß, dass dies nur eine Verkleidung war.

In diesem Seminar werden wir gewohnte Grenzen spüren und einen Schritt darüber hinaus gehen.
Das Training ist körper- und erfahrungsorientiert.
Die verwendeten Methoden sind Impulsreferate, Körperarbeit, verschiedene Übungen zur Eigenreflexion, künstlerische Elemente, Power-Musik und kontemplatives (schweigendes) Gebet.

Ziel des Seminars:
Die vier Dimensionen des Mann-Sein kennen lernen. In Kontakt kommen mit der eigenen Aggression, Disziplin und Leidenschaft.
Das Seminar sollte nicht besucht werden, wenn eine aktuelle psychische Krise vorliegt.

Einordnung:

Auch zur Selbsterfahrung / ohne Vorkenntnisse

Referent: Jan von Wille

Nach meiner Ausbildung zum Goldschmied absolvierte ich ein Studium der Theologie in Mainz, Frankfurt und Los Angeles (USA), arbeitete dann als Pastor und Vorstandsvorsitzender eines internationalen Kirchenwerks. Darüber hinaus bin ich Seminarleiter, Buchautor und Coach.
Zusammen mit meiner Frau Susanne leite ich Lebenvertiefen - eine Akademie für Lebenskunst und Leadership.

 

Vorseminar 4 • Horizontale und vertikale Kommunikation ⇒ ⇒ ⇒ ⇒ Anne Burdenski

Beschreibung:

In diesem Vorseminar wollen wir der Sichtweise nachgehen, dass Menschen tendenziell eher horizontal oder eher vertikal kommunizieren. Und wir wollen uns mit der Frage beschäftigen, ob es stimmt, dass im Kern Frauen eher zum horizontalen, Männer eher zum vertikalen Stil neigen.
Neben dem privaten Umfeld und dem beruflichen und gemeindlichen Miteinander liegt der Schwerpunkt vor allem auf den besonderen Herausforderungen, vor denen leitende Frauen stehen – in der Leitung von Teams mit Männern und in der Leitung von Teams mit Frauen, auch hier gibt es Unterschiede.
In diesem Workshop lernen Sie das vertikale und das horizontale Kommunikationssystem kennen. Sie beschäftigen sich mit Ihrem eigenen Kommunikationsstil und erfahren etwas darüber, wie Sie sich in der „anderen Sprache“ ausdrücken können, um auch von den Menschen gehört und verstanden zu werden, deren Kommunikationsstil ein anderer ist.

Einordnung: 

Auch zur Selbsterfahrung / ohne Vorkenntnisse

Referentin: Anne Burdenski

Lebt mir ihrer Familie in Dortmund in einer überkonfessionellen Gemeinschaft. Sie arbeitet als Trainerin und Coach im Bereich persönliche Entwicklung, Berufungsfindung und Führungskräfte - Entwicklung und leitet die xpand Stiftung.

Vorseminar 5 • Ressourcen entfalten mit dem Zürcher - Ressourcen Modell ⇒ ⇒ ⇒ ⇒ Dorothea Eckardt

 

Beschreibung:

Das Zürcher Ressourcen Modell (ZRM) ist ein ressourcenorientiertes und fröhliches Verfahren der Selbstwirksamkeit. Bei der Erweiterung des eigenen Handlungsspielraums liegt der Schwerpunkt nicht nur auf kognitiven Leistungen. Es werden bewusste und unbewusste Bedürfnisse sowie emotionale Erfahrungen einbezogen. Das ZRM beruht auf neurowissenschaftlichen Erkenntnissen.

Wenn Sie einen Leuchtturm sehen, denken Sie vielleicht an einen „Fels in der Brandung“ oder an „eine frische Brise“ oder an „Weitblick“ … Jedes Bild löst innerhalb von Sekunden bestimmte Reaktionen im Menschen aus.

In diesem Seminar geht es darum eigene, auch unbewusste Ressourcen aufzuspüren, wertzuschätzen und systematisch zu nutzen.
Sie wählen ein Thema, bei dem sie sich klar werden möchten
- wo Sie derzeit stehen,
- was Ihnen wichtig ist und
- wohin Sie Ihre Aufmerksamkeit und Energie lenken möchten.
Während des Prozesses werden nicht nur kognitive Überlegungen einbezogen, sondern durch das bildliche und assoziierende Vorgehen in besonderer Weise Bedürfnisse und Emotionen angesprochen.

Einordnung:

Auch zur Selbsterfahrung / ohne Vorkenntnisse

Referentin: Dorothea Eckardt

Seit 2012 Stabsstelle für Konfliktberatung undProzessentwicklung an der Philipps-Universität Marburg
- seit 2006 freiberufliche Trainerin & Coach
- M.A. "Beratung in der Arbeitswelt Coaching, Supervision & Organisationsberatung"
- Diplom Sozialpädagogin (FH)
- Zertifizierte psychologische Beraterin (IGNIS)

 

 

 

Vorseminar 6 • Ganz und gesund sein - Heilungskräfte entdecken ⇒ ⇒ ⇒ ⇒ Dr. D. Pfennighaus, R. Pfennighaus

Beschreibung:

Dieses Seminar gibt einen Überblick über die Facetten eines ganzheitlichen Gesundheitsverständnisses, das hilft, Krankheiten zu überwinden und sich insgesamt gesünder zu fühlen.

Sie erfahren in diesem Seminar leicht zugänglich und umsetzbar,
• welche Möglichkeiten die Systemische Beratung für gesundheitliche Fragen eröffnet.
• Anregungen aus der Schatzkammer der Naturheilkunde, inkl. kleiner Kräuterführung
• wie ein gesundheitsfördernder Lebensstil Spaß machen kann
• mit welchen Einstellungen wir uns so gesund wie nur möglich fühlen
• wie bei Beschwerden die Seele dem Körper zu Hilfe kommt
• wie Sie sich gesundheitlichen Bedrohungen weniger ausgeliefert fühlen
• wie Medizin, Naturheilkunde, Systemische Beratung und Gebet einander befruchten und wie wir unsere Möglichkeiten erst ausschöpfen, wenn wir alle vier Unterstützungen nutzen.

Einordnung:

Auch zur Selbsterfahrung / ohne Vorkenntnisse

Referententeam: 

Dr. Dietmar und Ruth Pfennighaus leiten zusammen das Ganzheitliche Gesundheitshaus auf dem Marburger Hebronberg. Sie haben 1987 damit begonnen, zusammen Gesundheitsseminare durchzuführen. Ruth lehrt Naturheilkunde und die Möglichkeiten eines gesunden Lebensstils. Dietmar ist als Systemischer Berater und Theologe tätig.