Seite auswählen

 

Sie merken wie jeden Tag auf die Situation reagiert wird. Am 09.04. werden wir für uns eine Entscheidung treffen, ob wir die Anmeldung zu diesen Seminaren öffnen oder nicht. Alles weitere finden Sie im Text. 

 

Herzlichen Dank für ihr Verständnis.

 

Liebe Interessierte an den Angeboten von ISBUS,  

auch wenn sich seit unserer Absage der Tagung die Einschränkungen nochmal verschärft haben, hoffen wir auf eine Lockerung nach den Osterferien, so dass wir uns dann zu jeweils ungefähr 20 Teilnehmern versammeln dürfen. Wir treffen auch sonst in den Seminaren, die ja in unterschiedlichen Häusern stattfinden, alle möglichen Vorsichtsmaßnahmen. Jedes hoffnungsvolle Nach-vorne-schauen ist in dieser Situation ein Zeichen, das der Mühe wert ist.   

In dieser Zuversicht freuen wir uns, Ihnen/euch Seminartage, während des eigentlichen Tagungszeitraumes, anbieten zu können. Die Themen sind die, die bei der Tagungsanmeldung das meiste Interesse geweckt haben. Insofern ist es ein Extrakt aus dem sehr breit gefächerten Angebot der Tagung.

Es gibt also eine Auswahl, um sich für einen ganzen Tag mit einem Thema beschäftigen zu können. Der besondere Reiz eines Seminars am Donnerstag besteht darin, dass am Vormittag und Nachmittag jeweils ein Thema angeboten werden

Um es nicht zu aufwendig zu machen, schreiben Sie, aber erst nach dem 08.04., nach ihrer Information und Auswahl, einfach eine Mail an verwaltung@isbus.info  Sie erhalten dann eine Bestätigung. Durch diese ist sichergestellt, dass ihre Buchung nicht im Spam landet. Sollte ein Seminar belegt sein, informieren wir sie umgehend, dann haben sie die Chance ein anderes zu wählen. Erst dicht vor den Seminartagen werden wir ihnen eine Rechnung schicken, wenn wir sicher sein können, dass diese Tage auch stattfinden können. Ihre evtl. Überweisung für den Tagungsbetrag rechnen wir natürlich dagegen.

Herzlichen Dank

Preise

Bei Buchung von 1 Seminar 85,00 Euro
Bei Buchung von 2 Seminaren 165,00 Euro
Bei Buchung von 3 Seminaren  240,00 Euro
 
Der Einführungskurs ist ein Ersatztermin für einen ausgefallenen Kurs. Daher hat dieser einen anderen Preis. Dies hängt nicht zuletzt damit zusammen, dass hier unsere eigenen Trainerinnen und Trainer aktiv sind.  Der Einführungskurs kostet  110,00 Euro gesamt für beide Teile.

Seminartag Donnerstag 30.04.2020

DO 1 • Das Ganze uns seine Teile in der Ego State-Arbeit ⇒ ⇒ ⇒ ⇒ Martin Drogat ( Vormittag)

Nur Vormittag

DO 2 • Grenzverletzungen im frommen Gewand ⇒ ⇒ ⇒ ⇒ Inge Tempelmann (Nachmittag)

Nur Nachmittag

Kurzbeschreibung:

Grenzverletzungen im frommen Gewand
Wir können Menschen als Betroffene und als mündige Bürger im Blick auf religiös-missbräuchliche Dynamiken sprachfähig werden und gute Entscheidungen treffen? Darum geht es.

Einordnung:

Auch zur Selbsterfahrung / ohne Vorkenntnisse

Ausführlich:

Religiös missbräuchliche Übergriffe sind leider kein vereinzeltes Phänomen in unserer christlichen Landschaft!
Es besteht Hoffnung, dass das Thema die Tabuzone immer mehr verlässt und Menschen ihrer Wahrnehmung trauen.
– Wie kann man religiösen Missbrauch definieren?
– Warum wird es oft als schwierig erlebt, ungute Settings zu verlassen?
– Was hilft, sich nach persönlicher Betroffenheit zu erholen und neue Lebensperspektiven für sich zu entdecken?
– Wie können wir als Christen lernen, Übergriffe zu vermeiden und in gesunden Dynamiken zu leben? (Prävention)
– Und welche Aspekte sollten Fachleute im Blick haben, die Betroffene heilsam begleiten wollen?
Dieser Workshop möchte zu diesen Fragen wertvolle Impulse vermitteln und Raum geben für die Auseinandersetzung mit einer leidvollen Thematik.

Referentin: Inge Tempelmann

Inge Tempelmann ist als Supervisorin, Coach, Lebensberaterin, Referentin und Autorin freiberuflich tätig.
Die Begleitung von Menschen, die Grenzverletzungen im frommen Gewand erfahren haben, sowie Seminare und andere Projekte zu dieser Thematik sind im In- und Ausland neben anderen Inhalten ein Schwerpunkt ihrer Arbeit.
www.tempelmann-consulting.de

DO 3 • Liebe dich selbst - Gott tut es auch ⇒ ⇒ ⇒ ⇒ Christiane Sautter

 

Beschreibung:

Jesus gab uns auf, Gott über alles und den Nächsten wie uns selbst zu lieben. Selbstliebe bedeutet jedoch nicht, dass wir narzisstisch um uns selbst kreisen. Es bedeutet viel mehr, dass wir Selbstbewusstsein entwickeln, uns also darüber klar werden, aus welchen Facetten sich unsere Persönlichkeit zusammensetzt. In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie auch die Teile liebevoll transformieren können, die Sie bisher an sich abgelehnt und bekämpft haben. Das Seminar eignet sich sowohl zur reinen Selbsterfahrung, als auch für qualifizierte Berater, die die hier angewandten Werkzeuge mit ihren Klienten umsetzen wollen.

Einordnung:O

Auch zur Selbsterfahrung / ohne Vorkenntnisse

Referentin: Christiane Sautter

 

Jahrgang 1956, verheiratet, ein Sohn, Staatsexamen in Musikpädagogik, Flötistin mit Konzertexamen, Heilpraktikerin für Psychotherapie. Sie machte Ausbildungen zur Familientherapeutin (DGSF),
Supervisorin (DGSF) und Kindertherapeutin. Seit 1996 führt sie eine Praxis für systemische Therapie und leitet seit 2002 das Institut für Systemische Weiterbildung. Sie ist Autorin zahlreicher Fachbücher und Veröffentlichungen.

 

 

 

 

 

DO 4 • Immunabwehr und Selbstheilungskräfte in Zeiten von Corona⇒ ⇒ ⇒ ⇒ Dr. Dietmar Pfennighaus

 

 

 

 

 

 

Seminartag Freitag 01.05.2020

FR 1 Teil A • Einführungskurs der ISBUS - Weiterbildung ⇒ ⇒ ⇒ ⇒ ISBUS - Trainerteam

 

 

Beschreibung:

Dies ist eine gekürzte Version des ISBUS-Einführungskurses, der für die darauffolgende Weiterbildung voll anerkannt wird. Folgende Inhalte werden vermittelt:

  • Sie bekommen einen praktischen Einblick in die Wesenszüge Systemischer Beratung und Seelsorge, so wie Sie bei ISBUS vermittelt wird: Ressourcen- und lösungsorientiert, Ganzheitlich und Beziehungsorientiert
  • Sie erfahren, welche Türöffner systemische Prozesse unterstützen: eine wertschätzende Haltung, ein neues Verständnis des Lernens und Möglichkeiten, bislang unbewusste Ressourcen zu entdecken (z.B. durch die Aufstellungsarbeit).
  • Sie werden in den Themenkreis der Systemischen Seelsorge eingeführt.

Methodisches und Inhaltliches wird mit Unterstützung von Impulskarten so verknüpft, dass Sie wertvolle Impulse mitnehmen.
Sie werden überschauen, worin die besonderen Vorzüge der Systemischen Seelsorge und Beratung bestehen und was Ihnen die ISBUS-Weiterbildung für Möglichkeiten für Ihren persönlichen Beziehungsalltag und Ihren Dienst am Mitmenschen bietet.

Einordnung: 

Auch zur Selbsterfahrung / ohne Vorkenntnisse

Referententeam: ISBUS

 

 

 

 

 

FR 2 • Sicher leiten und führen - systemisches Handwerkszeug ⇒ ⇒ ⇒ ⇒ Christiane Sautter

Kurzbeschreibung:

Dieses Seminar gibt Ihnen einen Einblick über die persönlichen Voraussetzungen, Gruppen zu führen, und über die besondere Dynamik, die in Gruppen entsteht.

Einordnung:

Grundkenntnisse sollen vorhanden sein.

Ausführlich:

Wie leicht es uns fällt, eine Gruppe zu leiten, hängt nicht unwesentlich von der ersten Gruppe ab, in der wir Mitglied waren: unserer Familie. Das Seminar gibt Überblick darüber, wie es gelingen kann, aus kindlichen Lösungsmustern auszusteigen, die erwachsenen Ressourcen zu nutzen und dadurch Leitungsaufgaben kompetent und lösungsorientiert zu übernehmen.
Sie erfahren, wie Sie die Gruppendynamik gestalten und nutzen können, damit das Ziel der Gruppe erreicht werden kann. Und Sie lernen, dass, abhängig vom Kontext – unterschiedliche Führungsstile am besten zum Ziel führen.

Referentin: Christiane Sautter

 

Jahrgang 1956, verheiratet, ein Sohn, Staatsexamen in Musikpädagogik, Flötistin mit Konzertexamen, Heilpraktikerin für Psychotherapie. Sie machte Ausbildungen zur Familientherapeutin (DGSF),
Supervisorin (DGSF) und Kindertherapeutin. Seit 1996 führt sie eine Praxis für systemische Therapie und leitet seit 2002 das Institut für Systemische Weiterbildung. Sie ist Autorin zahlreicher Fachbücher und Veröffentlichungen.

FR 3 • Immunabwehr und Selbstheilungskräfte in Zeiten von Corona⇒ ⇒ ⇒ ⇒ Dr. Dietmar Pfennighaus

 

 

 

 

R

 

Seminartag Samstag 02.05.2020

SA 1 • Teil B Einführungskurs der ISBUS - Weiterbildung ⇒ ⇒ ⇒ ⇒ ISBUS - Trainerteam

FORTSETZUNG von TEIL A vom Freitag

 

Beschreibung:

Dies ist eine gekürzte Version des ISBUS-Einführungskurses, der für die darauffolgende Weiterbildung voll anerkannt wird. Folgende Inhalte werden vermittelt:

  • Sie bekommen einen praktischen Einblick in die Wesenszüge Systemischer Beratung und Seelsorge, so wie Sie bei ISBUS vermittelt wird: Ressourcen- und lösungsorientiert, Ganzheitlich und Beziehungsorientiert
  • Sie erfahren, welche Türöffner systemische Prozesse unterstützen: eine wertschätzende Haltung, ein neues Verständnis des Lernens und Möglichkeiten, bislang unbewusste Ressourcen zu entdecken (z.B. durch die Aufstellungsarbeit).
  • Sie werden in den Themenkreis der Systemischen Seelsorge eingeführt.

Methodisches und Inhaltliches wird mit Unterstützung von Impulskarten so verknüpft, dass Sie wertvolle Impulse mitnehmen.
Sie werden überschauen, worin die besonderen Vorzüge der Systemischen Seelsorge und Beratung bestehen und was Ihnen die ISBUS-Weiterbildung für Möglichkeiten für Ihren persönlichen Beziehungsalltag und Ihren Dienst am Mitmenschen bietet.

Einordnung: 

Auch zur Selbsterfahrung / ohne Vorkenntnisse

Referententeam: ISBUS

 

 

 

 

 

SA 2 • Trauma erkennen - Trauma begleiten ⇒ ⇒ ⇒ ⇒ Christiane Sautter

Kurzbeschreibung:

Dieses Seminar gibt einen Überblick über folgende Themen: Was ist ein Trauma? Woran kann man es erkennen? Was kann man dagegen tun?

Einordnung:

Auch zur Selbsterfahrung / ohne Vorkenntnisse

Ausführlich:

In diesem Seminar erfahren Sie nicht nur, an welchen Symptomen und Verhaltensweisen sie erkennen, ob Ihr Gegenüber traumatisiert ist. Sie erlernen darüber hinaus schon in diesen zwei Stunden einfache Techniken, mit Hilfe derer Sie die Betroffenen unterstützen können. Natürlich kann dieses Seminar nur einen Überblick über die Werkzeuge der lösungsorientierten systemischen Traumatherapie geben.
Wenn Sie eine qualifizierte Beraterin/ein qualifizierter Berater sind, sich angesprochen fühlen und sich in einer stabilen psychischen Verfassung befinden, können Sie diese Kenntnisse in einer Fortbildung bei ISBUS zu einem späteren Zeitpunkt erlernen.

Referentin: Christiane Sautter

Christiane Sautter, Jahrgang 1956, verheiratet, ein Sohn, Staatsexamen in Musikpädagogik, Flötistin mit
Konzertexamen, Heilpraktikerin für Psychotherapie. Sie machte Ausbildungen zur Familientherapeutin (DGSF),
Supervisorin (DGSF) und Kindertherapeutin. Seit 1996 führt sie eine Praxis für systemische Therapie und leitet seit 2002 das Institut für Systemische Weiterbildung. Sie ist Autorin zahlreicher Fachbücher und Veröffentlichungen.

SA 3 • Ressourcen entfalten mit dem Zürcher - Ressourcen Modell ⇒ ⇒ ⇒ ⇒ Dorothea Eckardt

 

 

Beschreibung:

Das Zürcher Ressourcen Modell (ZRM) ist ein ressourcenorientiertes und fröhliches Verfahren der Selbstwirksamkeit. Bei der Erweiterung des eigenen Handlungsspielraums liegt der Schwerpunkt nicht nur auf kognitiven Leistungen. Es werden bewusste und unbewusste Bedürfnisse sowie emotionale Erfahrungen einbezogen. Das ZRM beruht auf neurowissenschaftlichen Erkenntnissen.

Wenn Sie einen Leuchtturm sehen, denken Sie vielleicht an einen „Fels in der Brandung“ oder an „eine frische Brise“ oder an „Weitblick“ … Jedes Bild löst innerhalb von Sekunden bestimmte Reaktionen im Menschen aus.

In diesem Seminar geht es darum eigene, auch unbewusste Ressourcen aufzuspüren, wertzuschätzen und systematisch zu nutzen.
Sie wählen ein Thema, bei dem sie sich klar werden möchten
– wo Sie derzeit stehen,
– was Ihnen wichtig ist und
– wohin Sie Ihre Aufmerksamkeit und Energie lenken möchten.
Während des Prozesses werden nicht nur kognitive Überlegungen einbezogen, sondern durch das bildliche und assoziierende Vorgehen in besonderer Weise Bedürfnisse und Emotionen angesprochen.

Einordnung:

Auch zur Selbsterfahrung / ohne Vorkenntnisse

Referentin: Dorothea Eckardt

Seit 2012 Stabsstelle für Konfliktberatung undProzessentwicklung an der Philipps-Universität Marburg
– seit 2006 freiberufliche Trainerin & Coach
– M.A. „Beratung in der Arbeitswelt Coaching, Supervision & Organisationsberatung“
– Diplom Sozialpädagogin (FH)
– Zertifizierte psychologische Beraterin (IGNIS)